Hilfe meine Waage spinnt–viertes Gericht


Einfach mal ne Suppe…

suppe

Heute am vierten Tag meiner Power-Eiweiss-Diät gibt es Champignon Suppe. 😦

Auch enttäuscht?

Natürlich nicht nur eine Suppe. Das kann ich mir und meiner Familie nicht an tun. Es gibt noch ein leckeres Brot ohne Mehl dazu. Weiter werden ich noch ein Champignon Tortilla zubereiten. Das nennt man Pilzabbau! 🙂 Die leckere Suppe garniere ich noch mit tournierten Champignons und als Kontrast zwei geschälte Mini-Paprika.

Warum ausgerechnet Champignon?

Das hat ein ganz winzig, kleiner Grund. Unsere Nachbarn sind für ein paar Tage in den Urlaub gefahren. (Sind wieder zurück) Meine Frau beaufsichtigte für die kurze Zeit das Haus. Die Nachbarin meinte „es gibt nicht viel zu tun“. Das war auch so. Nur auf die hauseigene Champignonzucht im Keller sollten wir achten. Es hiess, die grossen Pflücken, damit die kleinen nachwachsen können. Oh, was mache ich nun mit all den Pilzen? Die wachsen ja wie verrückt.

Einiges habe ich schon eingemacht und ein wenig verwende ich heute für meine Suppe.

Champignons

Crèmige Champignon Suppe

mit Sojamilch und Safran

Zutaten für 4 Personen

1 mittlere Zwiebel, gehackt

1 spritzer Olivenöl 😦 nur einer?

250 g frische Champignons

750 ml Gemüsebrühe

1 kleine Selleriestange in kleinen Stücken

1 TL frischer Thymian

250 ml Sojamilch
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

In einem Topf die Zwiebeln mit sehr wenig Olivenöl, eben nur ein Spritzer einige Minuten dünsten. Champignons, Staudensellerie und die Gemüsebrühe hinzugeben.

Zugedeckt kochen lassen, bis die Suppe zügig eingedickt ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und Thymian dazu.

Nun alles mit dem Pürierstab gut Mixen. Wieder umfüllen in den Topf, Sojamilch hinzugeben und kurz aufkochen. Champignonsuppe von der Herdplatte nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Zum garnieren geeignet

Ich möchte euch kurz zeigen, wie ich eine einfache Suppe mit einer kleinen Einlage zur Attraktion mache.

Tortilla Espanola

(Ohne Kartoffeln)

Zutaten für 4 Personen

4 mittelgroße Champignons

4 bis 5 Eier

1 mittelgroße Zwiebel

¼ l Olivenöl

Salz

Zubereitung

Champignons rüsten und mit einem Pinsel säubern. Vierteln und bei mittlerer Hitze in einer tiefen Pfanne (Teflon) langsam dünsten. Fein geschnittene Zwiebel beifügen. Auskühlen lassen auf einem Teller.

Tortillas (2)Die Pfanne, falls sie etwas älter ist mit Salz ausbrennen, damit sie nicht klebt.

Tortillas (1)Die Eier in einer Schüssel mit etwas Salz verquirlen.

Tortillas (4)In die Pfanne giessen und mit den Champignons belegen. Ein Deckel aufsetzen und auf kleiner Hitze circa 5 bis 10 Minuten stocken lassen bis die Unterseite goldgelb ist. Omelette mit Hilfe eines Deckels wenden und die andere Seite langsam in der Pfanne stocken lassen. Das Omelette sollte beidseitig goldgelb werden.

Die Spanische Omlette ohne Kartoffeln schneide ich in viertel Stücke, damit ich sie in die Suppe setzten kann. Es wird eine Suppe sein, die mit Löffel und Messer/Gabel gegessen werden muss. 🙂

Mein Brot ohne Mehl

Die Zubereitung geht echt schnell und ich war überrascht, dass es gar nicht so übel schmeckt. Nein es schmeckt sogar lecker.

Schnell mal zu den Zutaten

Brot ohne Mehl

IMG_1359

Zutaten für 4 Personen

200 g Gemahlene Mandeln

50 g Butter (eigentlich ist meine Diät fettreduziert, aber hier geht es leider nicht)

3 Eier

10 g Backpulver

etwas Salz

Zubereitung

Die Butter schmelzen

Mandel mit Backpulver, Butter und den Eiern verrühren. Kräftig aufschlagen und in eine Kastenform giessen. Die Form habe ich vorher mit Backpapier ausgelegt.

Bei 150° Grad im Backofen backen. Mit der Nadelprobe überprüfen ob das Brot gar ist. (Wie bei einem Schokoladenkuchen.

Das Brot aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

IMG_1364

Zu „Essen ohne Kohlenhydrate“ habe ich Euch noch eine interessante Web-Seite.

http://www.essenohnekohlenhydrate.org/brot-ohne-kohlenhydrate/

Die Zusammenführung

Die Champignon Suppe gebe ich in einen tiefen Teller. Zwei bis drei Tortillas setze ich in die Suppe. Obenauf lege ich die geschälten Minipaprika. Gebe 2 Stücke Brot an den Tellerrand und hübsche die Suppe noch mit etwas Milchschaum auf.

Die Paprika habe ich mit einem Bunsenbrenner abgeflämmt, abgeschreckt im kalten Wasser. Unter fliessendem Wasser mit dem Rücken eines Küchenmesser abgeschabt.

Für den Milchschaum bediene ich mich auf diese Site: https://www.green-cup-coffee.de/kaffeewissen/milchschaum

Mit ein paar Lauchringe beende ich die Suppe. Einfach ne Suppe?

Herrlich doch? So eine Suppe zu kalten Tagen!

Ich und besonders mein Sohn haben die Suppe genossen. Den Teller, den ich für meine Frau vorbereitet habe, hat der Junior selbst gegessen. Ich musste für mein Schatz eine zweite Suppe nachreichen. 🙂

„supplément“ bitte…

Euer

Roger

Impressionen

Champignonsuppe (21)Champignonsuppe (26)Champignonsuppe (31)Champignonsuppe (33)Champignonsuppe (40)



nzz_logo hat geschrieben…

Antibiotika-Rückstände in Crevetten aus Vietnam

Behörden sehen keine Gefahr

Bern, 20. Sept. (sda)

Die Antibiotika-Rückstände in Crevetten aus Asien sind zum Teil deutlich zu hoch, wie Untersuchungen des Bundesamts für Veterinärwesen (BVet) ergeben haben.

Für das BVet besteht indes keine gesundheitliche Gefährdung.

In einer Shrimps-Probe aus Vietnam seien zu hohe Chloramphenicol-Werte nachgewiesen worden, sagte BVet-Sprecher Michel Lehmann zu einem Bericht der Sendung «Espresso» von Schweizer Radio DRS.

Das Antibiotikum wird in der Crevettenzucht als Wachstumsförderer eingesetzt.

In der Schweiz und in der europäischen Union sind sowohl die Anwendung des Mittels in der Tierzucht als auch Rückstände in Nahrungsmitteln verboten. Lehmann stuft die Rückstände für Konsumenten als nicht gesundheitsgefährdend ein. Dennoch seien sie wegen der Gefahr von Resistenzbildungen unerwünscht. Beatrice Bissig von der BVet-Prüfstelle ergänzte, dass die vietnamesischen Schalentiere vom Markt genommen würden.

Greenpeace schätzt die Gefährdung durch Chloramphenicol anders ein als das BVet. Nach einem von der Umweltorganisation in Auftrag gegebenen Gutachten sei der Verzehr von Crevetten mit Chloramphenicol für die Konsumenten gefährlich. Unabhängig von der Dosis könne Chloramphenicol in seltenen Fällen zu einer «aplastischen Anämie» führen, einer Blutarmut mit ähnlichen Symptomen wie bei Blutkrebs.

Was meint rwarna`s Blog dazu?

Ich habe da ganz klare Vorstellungen.

Sämtliche Lebensmittel die mit irgendwelchen Zusätzen gepanscht, gezüchtet, manipuliert oder verändert worden sind, verabscheue ich zu tiefst! Mehr möchte ich dazu nicht schreiben. (Punkt)

Antibiotika-Rückstände in Crevetten aus Vietnam


Hilfe meine Waage spinnt–drittes Gericht


Wer macht Heute das Rennen?

Der Hunger und die Zeit kämpfen um den Zieleinlauf. Die Zeit verliert knapp vor dem Hunger! Kurz um, meine Zeit reicht nicht um gross zu kochen. Da muss der Kühlschrank mit kalten Zutaten herhalten.

Das kann mein Kühlschrank bieten

Nüsslisalat

Nature Joghurt

Picknick Eier

Hüttenkäse

Tomaten

Orangen

Cocktail Crevetten

Gurken

Radicchio

Was mache ich nun mit diesen Zutaten?

Am besten, ich vergreife mich mal rasch an den Crevetten. Meine Frau ist sowie so auf Meeresfrüchte – Entzug. Die Crevetten sind ganz normale Crevetten aus der Salzlake. Ich besorge sie bei Braschler`s Comestibles und achte darauf, dass sie keine „Vietnam Veteranen“ sind. Zur Zeit habe ich keine Krankheit die Antibiotika benötigt.

Ich habe kurz ein kleiner Film zusammen gestellt. Es zeigt die Zubereitung von „Kleiner Crevetten Salat“ viel Spass!

Euer

Roger

Impressionen

Crevetten_Salat (5)

Crevetten_Salat (28)

Crevetten_Salat (14)

Crevetten_Salat (11)


Hilfe meine Waage spinnt-zweites Gericht


Der zweite Tag meine Serie „Hilfe meine Waage spinnt„.

Heute werde ich mir mein Leibgericht gönnen. Wie ihr sicher schon gelesen habt unter „Blogger“ ist meine Lieblingsspeise das Cordon bleu. Ich zeige heute wie ich das Cordon bleu mit der Protein Kur verschmelzen lasse. Es war eine kleine Herausforderung. Zuerst habe ich alles Zutaten die es braucht für ein Cordon bleu zusammen geschrieben.

Ein Cordon bleu wird aus dem besten Fleisch von der Karreerose gemacht.Kareerose-Figlmüller

Es ist ein grosses Schnitzel „Figlmüller“ das mit Käse- und Schinken gefüllt wird. Kalb oder Schwein? Welches Fleisch nimmt man für das Original? Man weis es nicht genau.

In der Schweiz ist es auf jeden Fall so, dass das Lebensmittelgesetz vorschreibt, ein Cordon-bleu muss aus Kalbfleisch sein. Ein Schweins Cordon-bleu muss daher auf der Speisekarte deklariert werden.

Über die Füllung wird auch heftig debatiert. Was für ein Käse gehört da rein. Ich persönlich mag Raclettekäse als Füllung am liebsten. Diejenige die etwas ein rezenteren Käse mögen, sollten ein Gruyère nehmen.

In der Schweiz ist das Cordon-bleu nicht nur in den Gaststätten zu finden, nein auch in allen Haushalten sehr beliebt.

History

Nach meinen abenteuerlichen Recherchen habe ich nur Legenden über den Ursprung des Cordon bleu gefunden.

Die Legenden über „Das blaue Band“

Wir befinden uns im 16. Jahrhundert in Frankreich. Der König Louis XV verlieh das blaue Band an Personen die Frankreich ehrenvoll zur Seite standen. Der König verlieh das Band auch der Köchin seiner geliebten Gräfin Dubarry.

Im Zeitalter von König Louis XV erlang das Cordon bleu als Auszeichnung einen hohen Stellenwert. Trotzdem weiss ich immer noch nicht was das Blaue Band als Auszeichnung mit unserem gefüllten, panierten Schnitzel zu tun haben sollte. Ich finde auch keine Einträge in französischen Kochbüchern. Somit ist klar, die Franzosen haben zwar ein Cordon bleu, aber das kann man weder essen noch panieren.

Der Schweizer Schiffskoch

Die Legende über den Schweizer Schiffskoch kommt da schon näher an die History meiner Leibspeise heran.

Für die Schifffahrt galt das „Blaue Band“ als hohe Auszeichnung. Ein von Journalisten verliehener Ehrenpreis für das Passagierschiff, welches die Ost-West-Passage über den Atlantik am schnellsten bewältigte.

Zwischen 1929 und 1933 erhielt das Passagierschiff „Bremen“ diese Auszeichnung. Der Kapitän war so stolz auf seine Rekordfahrt, dass er dem Schweizer Küchenchef den Auftrag erteilte ein Festmahl zu Kredenzen. Am liebsten was mit Käse, meinte der Kapitän. Der Küchenchef tat dies, wie befohlen und füllte Käsescheiben in die Schnitzel und taufte das Gericht zu Ehren der ausgezeichneten „Bremen“ Cordon bleu.

Diese Legende hört sich sehr überzeugend an. Könnte damit leben, wenn da nicht der damalige Chef-Steward des Passagierschiffes wäre, der sich daran erinnerte. Der Küchenchef habe tatsächlich das Cordon-bleu angeboten, aber nach einem Rezept, dass er aus Frankreich mitgebracht habe. Doch aus Frankreich? 

Aus Brieg kommt das Cordon-bleu

Der letzten Legende nach, soll eine kreative Köchin aus Brig das Cordon-bleue erfunden haben.

Ein Historiker aus dem Wallis erzählt seine Geschichte über die Fleisch Tasche gefüllt mit Käse.

Gehe wir zurück in das Jahr 1813 und wir befinden uns in einem Restaurant in Brig. Eine Gesellschaft von dreissig Personen waren angemeldet und haben Schweinscarré bestellt. Eine zweite Gruppe meldete sich kurzfristig an, ebenfalls 30 Personen und bestellten ebenfalls Schweinscarré.

Die kreative Köchin liess sich nicht aus der Ruhe bringen und entschied kurz um das Carré in 60 Stücke zu schneiden. Der Gewichtsverlust der Schnitzel kompensierte sie in dem sie die Schnitzel mit Rohschinken und Bergkäse füllte. Der Wirt war dermassen begeistert, das er ihr das „Blaue Band“ verliehen wollte. Die Köchin ganz bescheiden; “ Ich braue kein Cordon-bleu, aber sie können das Gericht ja danach benennen“.

Auch eine sehr nette Geschichte! 

Mir ist es eigentlich Wurst 🙂 wer das Cordon-bleu erfunden hat. Hauptsache es hat jemand erfunden. Demjenigen gebührt auch grosse Anerkennung.

Noch am Rande erwähnt.

Im Jahr werden ca. 6000 Tonnen Schweins-Cordon bleu an Schweizer Haushalte verkauft.

Von der Geschichte zu meinem Cordon-bleu, ohne Fett, Kohlenhydrate und Zucker, aber mit vielen Proteinen.

Cordon-bleu

Cordon_bleu_bild (4)

Zutaten für 4 Personen

480 g Schweins- oder Kalbsfilet

120 g Brie mit geringem Fettgehalt

4 Scheiben Trockenfleisch

80 g Nüsse

2 Eier

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Das Filet zurecht schneiden. Ich mache hier ein sogenannter Butterfly – Schnitt, in dem ich 1 cm dick das Filet anschneide, aber nicht durch. Einen weiteren cm schneide ich das Filet dann ganz durch. Das Schnitzel klopfe ich etwas an.

Butterfly_schnitt

Ich würze das Schnitzel nur mit wenig Salz und Pfeffer. Das Trockenfleisch gibt genügend Würze an das Fleisch ab. Jetzt belege ich das Fleisch mit einer Scheibe Trockenfleisch. Hierfür nehme ich ein getrocknetes Rinderfilet, dass ich hier im Dorf bei einer Bäuerin gekauft habe. Sie produziert das Trockenfleisch selber und verkauft es an die Dorfgemeinschaft mit Erfolg. Schmeckt vorzüglich.

Cordon_bleu (11)

Der nächste Schritt, der Käse. Ein Allgäuer Hartkäse wäre von Vorteil, da er wenig Fett und viel Eiweiss enthält. Ich jedoch muss auf den Vorrat im Kühlschrank zurück greifen. Also bleibt mir nicht anderes übrig, als ein Brie zu nehmen mit einem Gehalt von 24,5 g Eiweiss pro 100 g Käse.

Cordon_bleu (12)

Einfalten und an der Seite andrücken. Das Fleisch sollte das Trockenfleisch und den Käse völlig einfassen.

Cordon_bleu (13)

Nicht wie gewohnt wende ich die Fleischtaschen in Mehl, sondern nur im leicht aufgeschlagenem Ei. Paniert wird das angehende Cordon-bleu in gehackten Nüssen und nicht in Panierbrot. Die Nüsse bringen mir 25 g Eiweiss pro 100 g. Leider auch 48,1 g Fett pro 100 g, aber damit muss ich jetzt halt leben. Eigentlich wollte ich das Cordon-bleu in Leinsamen panieren, die hätte weniger Fett zu bieten. Keine im Haus. 😦

Cordon_bleu (19)

Das Nuss-Cordon bleu brate ich ganz sanft, bei milder Hitze an. In einer Teflon Pfanne geht das hervorragend. Die Nüsse übrigens können vorher noch angeröstet werden, das verkürzt die Bratzeit. Goldbraun auf beiden Seiten, nehme ich das Fleisch aus der Pfanne und lasse es bei 80 Grad im Ofen weiter garen. So lange bis der Käse anfängt zu schmelzen. Er sollte aber nicht austreten, dass wäre schade für den Brie, denn er schmeckt am besten im Fleisch.

Cordon_bleu (20)

Als Beilage

Dazu serviere ich eine gefüllte Zucchini mit gekochten Linsen. Dabei habe ich die Zucchetti einfach in 4 cm lange Stücke geschnitten. Diese aushöhlt und im Salzwasser blanchiert. Aus dem Wasser genommen und abgeschreckt mit Eiswasser. Abgetropft und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Die Linsen ebenfalls im Salzwasser gekocht. Abgeschüttet und mit einer orientalischen Würzmischung abgeschmeckt. Den Linsen habe ich noch ein Eigelb beigefügt um ihnen etwas halt zu geben, wenn sie im Ofen mit der Zucchini heiss gemacht werden.

Missglückt

Ging leider schmerzlich in die Hose! Also kein Eigelb zur Bindung beifügen. Die Linsen binden sich selbst. Meine Version konnte man zwar essen, aber die Reaktion meiner Familie war erschütternd. Meine Frau meinte: „Sind die Linsen noch roh?“

Mein Rat zu den Linsen. Sie einfach weich kochen, abschütten und abschmecken und sofort in die heissen Zucchini füllen und servieren.

Zu meinem Protein Cordon-bleue habe ich eine Salsa serviert, die ich aus den Resten der Zucchini gemacht habe. Das was übrig geblieben war an Zucchini nach dem aushöhlen, habe ich fein gehackt und mit Knoblauch und Joghurt gemischt. Ungewöhnlich, aber lecker!

Meine Tochter bekam ein Löffel voll hausgemachtes Ketchup und meine Frau, sie steht auf scharf, ein paar tupfen Chilisauce.

Ein gelungener zweiter Teil meiner Protein Serie. Ich werde das Rezept wiedermal zubereiten, dann natürlich im Mehl gwendet und in Schweineschmalz ausgebacken. 🙂 🙂

Ein Rat von euch könnte ich noch brauchen! Was würdet Ihr nehmen für die Panade? Ohne Kohlenhydrate, wenig Fett und ohne Zucker. Wenn Ihr eine Idee habt, dann lasst es mich mit einem Kommentar wissen. Würde mich sehr darüber freuen.

Wie sagt der Walliser, en güetä

Euer

Roger


Hilfe meine Waage spinnt-erstes Gericht


sous_vide (6)

Obschon ich die Garmethode „Sous-vide“ nicht so oft verwende, ist es bei meinem Vorhaben unerlässlich, da Fettarm gekocht wird. Heute am 1. Tag meiner Serie, wird ein Rinderfilet „Sous-vide“ gegart. Serviert mit Eiweissnudeln und einem lauwarmen Tomatensalat.

Sieben Tage lang werde ich mich strikt an mein Plan halten. Fett, Zucker und Kohlenhydrat reduziert kochen und essen. Heute habe ich das erste Gericht gekocht und sogar meine schlanke Frau hat es geschmeckt. Meine Tochter fand, das die Nudeln nicht wirklich Nudeln sind. 🙂 Das liegt wohl an den Eiweissnudeln.

Eiweissnudeln

Zutaten für 4 Personen

8 Eier
Frischer Schnittlauch
Salz und Pfeffer
etwas Muskat

Zubereitung

20131227_1420131227_2520131227_26

Eier trennen und das Eiweiss mit den Gewürzen und dem Schnittlauch abschmecken.
Eine Teflon beschichtete Pfanne erhitzen.
Das abgeschmeckte Eiweiss darin eingiessen und wie ein Pfannkuchen ausbacken. Wenden und die andere Seite ebenfalls fertig braten.
Auf einem Teller auskühlen, einrollen und in feine Streifen schneiden. Voillà, fertig sind die Eiweissnudeln.

Rinderfiletwürfel „Sous-vide“ gegart

Zutaten für 4 Personen

480 g Rinderfilet vom Spitz
2 Zitronengrasstengel
2 Knoblauchzehen
Koriander und Salbei je nach Geschmack
Salz und Pfeffer
wenig Chili

Zubereitung

20131227_1720131227_1820131227_20

Die Rinderfiletspitzen in gleich grosse Würfel schneiden und mit den Kräuter und Gewürzen marinieren.
Selbstverständlich darf etwas Olivenöl als Geschmacksträger verwenden werden, wenn man möchte. Ich habe es weggelassen. 😦
Das marinierte Rinderfilet etwa drei Stunden marinieren, wenn es möglich ist.
Alles in ein Vakuumbeutel geben und vakuumieren. (Ein Vakuumgerat kriegt man schon an 80 CHF)
Eine hohe Kasserolle mit Wasser füllen und ein digitaler Thermometer als Messgerät verwenden.
Das Wasser auf 68 Grad erhitzen und den Vakuumbeutel für 20 Minuten darin pochieren.
Vorteil dieser Art zu garen ist es, dass kein Fettstoff verwendet wird.

Mozzarella Körbchen

Zutaten für 4 Personen

150 g Mozzarella

Zubereitung

20131227_3120131227_33

Den Mozzarella in 8 dünne Scheiben schneiden.
In einer beschichteten Pfanne goldbraun ausbraten. Immer zwei Scheiben leicht aufeinander legen. Nicht erschrecken, sieht hässlich aus.
Wenden und ebenfalls gleich braten.
Heraus nehmen und in vier Teile zupfen, über eine kleine Espresso Tasse legen oder in kleine Formen drücken.
Erkalten lassen.

Lauwarmer Tomatensalat

Zutaten für 4 Personen

240 g Cherrytomaten
etwas Himbeeressig
Basilikum
Basilikumsalz und Pfeffer

Zubereitung

20131227_2820131227_29

DIe Tomaten vierteln und mit Essig, Basilikum und Gewürzen marinieren.
Warm stellen, entweder im Tellerwärmer oder für eine 1/ 2 Minute in der Mikrowelle erhitzen.

Anrichten

Das Rinderfilet aus dem Beutel nehmen, den Saft mit den Ingredienzen auffangen, wird als Sauce verwendet.
Die Eiweissnudel in der Mitte anrichten, die Filetwürfel darauf drapieren. Mit dem Saft überziehen.
Das Mozzarellakörbchen auf den Teller setzten und mit dem Tomatensalat füllen.
Garnieren wie das Herz begehrt. Es kann mit Nature Joghurt ergänzt werden. Auch Rucola oben auf sieht hübsch aus.

So das erste Gericht ist nun fertig. Eiweisshaltig und Fettreduziert, ohne Kohlenhydrate und Zucker.

Ich fühle mich grossartig, echt gut. Sehr gut gegessen und nicht mehr Hungrig und kein träges Völlegefühl mehr. I’m Happy.

Noch eine kleine Aufzählung für diejenige die sich meiner Proteinnahrung anschliessen möchten.

Das sind die eiweissreichsten Nahrungsmittel die man kaufen kann?

Ergänzungen sehr erwünscht!

– Eine Portion Zander (150 g) liefert 29 g
– Ein Ei liefert 7 g
– 150 g Thunfisch liefert 35 g
– Eine Portion Lachs von 150 g liefert 30 g
– 150 g Dorade liefert 29 g
– Eine Portion Hering (150 Gramm) liefert 27 g
– Ein Filet von 150 g Red Snapper liefert 31 g
– 150 g Tilapia liefert 30 g
– 100 g Garnelen liefern 21 g
– Eine Portion Putenbrust (125 g) liefert 30 g
– Ein Hähnchenbrust liefert 29 g
– 125 g Rinderfilet liefert 27 g ein Steak in der gleichen Grösse sogar 32 g
– Ein Lammfilet liefert 26 g
– Ein Schweinefilet oder ein Schweineschnitzel die Portion zu 125 g liefert 27 g
– 125 g Entenbrust liefert 24 g
Hackfleisch 125 g enthält 20 g
Kochschinken enthalten 23 g. Eine Scheibe liefert daher 7 g
– Eine Bockwurst liefert 16 g
– Die Weisswurst liefert 20 g
– Ein Glas Milch (200 Milliliter) enthält 7 g
Buttermilch (200 Milliliter) enthält 6 g
– 100 g Hüttenkäse liefern 13 g
Magerquark (100 g) liefern 13 g
– 100 g Emmentaler liefern 28 g, eine Portion (30 Gramm) wiederum 9 g
– Eine Portion Ziegenkäse (30 g) wiederum 8 g
Bergkäse die Portion (30 g) liefern 9 g
– 100 Gramm Parmesan liefern 35 g, ein Teelöffel wiederum 2 g
– Eine Portion Quinoa (Rohgewicht 80 g) liefert 12 g
– 50 g Haferflocken liefern 7,5 g
– Eine Portion Erbsen (200 g) liefert 13 g
– Dicke Bohnen (200 g) liefert 14 g
– 100 g Tofu liefern 20 g
– Die Portion Linsen (Trockenprodukt, 60 g) enthalten 14 g
– Eine Portion Sojabohnen (Trockenprodukt, 60 g) enthalten 23 g
– 30 g Erdnüsse enthalten 10 g
Pinienkerne (40 Gramm) enthalten 10 g

Wie man sieht, es gibt reichlich zu verkochen.

Diese Nahrungsmittel verfügen zum Teil auch Fette. Ich koche in dieser Serie Fettarm, das heisst, dass die natürlich enthaltenen Fette nicht vermieden werden können. Ich verzichte auf Zugabe von Fett, zum Beispiel beim braten oder anmachen von Salaten. Das gleiche gilt auch für Zucker und Kohlenhydrate.

Morgen sehen wir uns mit einer weiteren leckeren Portion voller Proteinen.

Viel Spass beim mitmachen und wünsche “ En Guetä“

Euer

Roger


Hilfe! – Meine Waage spinnt


Ich liebe Weihnachten, die vielen Leckereien, ein Genuss. In dieser Zeit verzichte ich nie auf Plätzchen, festliche Mahlzeiten und süsse Desserts. Wunderbare Zeit. Kaum vorbei plagt mich die digitale Anzeige meiner Waage! Ich weiss, dass Problem mit den engen Hosen und dem etwas dickeren Bauch habe nur ich. Aus diesem Grund starte ich, wie jedes Jahr, meinen persönlichen Essplan.

WaageII

Wer will schon abnehmen

Keine Angst, keine Diät ist angesagt. Ich halte nicht viel von Diäten. Durch meine Ausbildung in einer Zürcherischen Klinik im Diätbereich, weiss ich ganz genau, wie man sich ernähren sollte, damit sich das Körperfett wieder reduziert.

Dennoch, die Jahreszeit ist auch nicht gerade Ideal um eine Diät zu beginnen. Wir müssen mit unseren Kräften haushalten und daher rate ich, die Finger von Nulldiäten zu lassen. Mal ehrlich, wer will nach so vielem guten Essen, gleich wieder darauf verzichten.

Meine Art, dir Fette zu verbrennen geschieht nicht mit einem Fittness-Abo, oder einem Mördergerät, dass ich auf anraten der Werbung gekauft habe. Nein! Es ist viel einfacher und viel genusshaltiger, als Muskelkater, Schweiss und Anstrengung.

Hört sich wie eine Wunderdiät an, auf die die ganze Welt gewartet hat.

Ist es aber nicht. Ich bezeichne meine Art der Fettreduzierung nicht als Diät, sondern als ein Weg mit viel Geschmack, frischen Zutaten. Eine Balance zu schaffen zwischen Fett, Kohlenhydrate und Eiweiss ist das Ziel. Es liegt mir auch fern, hier auf meinem Blog eine Diät vorzustellen, die sowieso nur kurzfristig funktionieren würde.

Kurz um, zeige ich wunderbare Gerichte im Kampf gegen die steigende Anzeige der Waage. Ich möchte hier, aber noch erwähnt haben, dass ich Gourmets nicht davon abhalten möchte Sport zu treiben. Ich und der Sport, das ist so eine Sache. Ich kann aus zeitlichen Gründen nur eine Sportart ausüben, die ich verbinden kann mit meinem Arbeitsweg. (Keine Ausrede!) Also ist es ideal, wenn ich mit dem Bike zur Arbeit fahren kann. Auch mein Beruf bezeichne ich als Sport. Ich habe viel Bewegung, viel Schweiss fliesst und die Kalorien werden auch sehr gut verbrennt.

Warum sind dann Köche (nicht alle) 😉 so… äh, nicht so schlank?

Nur aus meiner Erfahrung her gesprochen. 🙂 Das liegt auf der Hand. Falsche Ernährung, zu viel Gerstensaft oder edle Tropfen. Das sehe ich halt so… Ein Banker der arbeitet mit Geld und sein Konto füllt sich mit Geld. Ein Koch der arbeitet mit Nahrungsmittel und auch sein Bauch füllt sich mit Nahrungsmittel. Dazu habe ich die mathematische Gleichung: Banker = Fettes Konto. Koch = Fettes Körpergewicht. Böse, nicht wahr?

An alle schlanken Köche, verzeiht mir, dieser Artikel ist nicht für euch geschrieben, sondern richtet sich an meine Wenigkeit!

So es ist nun an der Zeit mich dem Schlüsselwort zu widmen.

Eiweiss

Das Eiweiss hier, nicht zu verwechseln mit dem Eiweiss des Hühnereis, sondern ich spreche hier von Proteinen. Die werden oft nicht so gewürdigt, wie sie es verdient hätten.

Mal sehen was das Lebensmittellexikon dazu meint.

http://www.lebensmittellexikon.de/e0000060.php

Da ich kein Wiederkäuer bin, schreib ich auch nichts über die Eigenschaften und die Zusammensetzung des Eiweiss.
Sondern ich möchte hier kurz die Vorteile von Proteinen aus meiner Sicht äussern.

Eiweiss ist der beste Energielieferant den wir haben.

Vergesst Kohlenhydrate und Zucker! Ich denke hier nicht an Muskelaufbau von Bodyformern. Nein, ich spreche hier vom „besten Holz, um einen Ofen zu heizen“. Das fängt bei Babys an, die keine Muttermilch bekommen aus was für Gründen auch immer. (Anderes Thema)
Es ist grausam für mich, wenn ich Babys sehe, die kaum mehr Platz finden in ihren Buggy`s. Ich nenne die kleinen, die nichts dafür können. „Lipidenbabys“ Sie werden von Fettpulver ernährt! Wie Grausam!

Es ist besser die Ausgewogenheit herzustellen zwischen Proteinen und Lipiden. Meine persönliche Erfahrung mit vier Kindern ist eindeutig. Babys sollten mit vielen Proteinen ernährt werden. Sie schlafen viel besser, nörgeln nicht mehr über Hunger und sie passen noch in den Kinderwagen. Das ist eine Tatsache aus meiner Erfahrung die ich mit anderen Eltern teilen durfte.
Ich werde sicher mal ein Artikel schreiben über die Ernährung von Babys und Kleinkindern und dabei werde ich auch allen Ernährungswissenschaftler und Ärzte auf die Füsse treten. 🙂

Zurück zu meiner heissgeliebten Protein.

Die Beschreibung meiner Wunder – nicht -Diät, in einem Satz: „Von der Vorspeise bis zum Dessert nur Eiweisshaltige Produkte verwenden!“

Das heisst ich kreiere Gerichte die Hauptsächlich aus Proteinen bestehen, dabei vermeide ich „Fett, Zucker und somit auch Kohlenhydrate so weit es geht.

Der Startschuss

Low carb Brot

Der 27. Dezember 2013 ist der Startschuss für meine 7 Tägige Reihe “ Eiweiss wohin das Auge reicht“ Es ist kein Spiel zum teilnehmen oder was zu gewinnen, sondern einfach nur zum ausprobieren, wenn die Hose oder das Kleid etwas zwickt.

Ich bin selber gespannt wie schnell ich mich wieder auf meine Waage verlassen kann, ohne das Gefühl zu haben die Anzeige spinnt!

Wir sehen uns mit dem ersten Rezept.
Euer
Roger


Mocca Soufflé – meine Zitterpartie


An heilig Abend, zu Hause, die Kerzen brennen, der Baum geschmückt und ich nervös! Nervös aus gutem Grund. Jahrelang war ich Chef Patissier, habe tausende Desserts gemacht, aber der heutige Nachtisch bringt mich immer wieder in schwitzen.

Soufflé`s sind wohl das am wenigsten gebackene Dessert der Köche!
Sogar Fernsehköche wie Tim Mälzer (nicht böse gemeint) meiden die Konfrontation mit dieser Art von Nachspeise. Ausser Johann Lafer, der nimmt es gelassen. 🙂

Tipp`s

Der wundersame Tipp für das ultimative Soufflé bleibt aus! Wer hätte das gedacht? 🙂

Nein 🙂 Mein Rezept ist eine Kombination aus Erfahrung und Zutaten. Das Soufflé wird immer in sich zusammenfallen, wenn es an die frische Luft kommt. Was sicher ein mit entscheidender Faktor ist, ist das Schlagen des Eiweiss. Wichtig, immer fettfreie Werkzeuge, das ist klar. Das Eiweiss muss mit dem Zucker von Anfang an geschlagen werden. Es wird dadurch nicht so luftig, aber stabiler. Die Maisstärke hilft ein wenig zur Stabilisierung.

Beim Foodstyling nehme ich etwas mehr Mehl (10 g) und Backpulver, (zwei Messerspitze) damit sie das fotografieren überstehen. Falls die Soufflee`s in die Hose gehen, dann serviere ich sie als luftiger Pudding. Dabei nehme ich das Souffle aus der Tasse und richte es auf einem Teller an.

Foto (5)

In unserem Restaurant serviere ich das Soufflé unter einer Glasglocke, damit die Gäste die volle Grösse noch bewundern können.

Mocca Soufflé

Mocca_Soufflee (5)

Zutaten für 4-8 Personen

(Je nach Grösse der Tassen)

Für die Espressotassen
Wachsweiche Butter
Zucker
Puderzucker zum bestäuben

Für das Soufflé:
250 g Milch
1 Essl. Löslicher Kaffee
50 g Butter
50 g Mehl
10 g Maisstärke
70 g Zucker
1 Eiweiss
4 Eigelb

4 Eiweiss
1 Prise Salz

Zubereitung

Die feuerfesten Tassen gut mit Butter ausstreichen.

20131224_29

Mit Zucker ausstreuen.

20131224_30

Butter schmelzen.
Mehl und Maizena mischen und unter die Butter rühren.

20131224_34

Mit kalter Milch ablöschen und schnell glatt rühren.

20131224_36

1 Eiweiss, löslicher Kaffee und das Eigelb dazu mischen.

20131224_41
Eine Schüssel mit etwas Zitronensaft ausreiben, damit sie fettfrei ist.

20131224_32
Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen.

20131224_44

Vorsichtig zuerst ein drittel Eiweiss unter die Masse heben, danach den Rest.

20131224_46
Masse in die Espressotassen füllen.

20131224_47

Im unteren Teil des auf 180 °C vorgeheizten Ofens 25-30 Minuten backen. Mit Staubzucker bestäuben und geniessen.

20131224_49

Der Probelauf für heute Abend ist mir gelungen.

Mocca_Soufflee (15)

Ich wünsche mir für Euch, viel Gesundheit, besinnliche ruhige Weihnachtszeit und alles Liebe dieser Welt.

Euer

Roger


Es ist nicht alles Bio was glänzt


Bio Fälschungen bei Eiern erschüttert Deutschland. Angeblich sollen Millionen Eier als Bio-Eier in den Handel gekommen sein. Laut „Spiegel“ wurden die Haltungsvorschriften nicht eingehalten.

Es ist nicht alles Bio was glänzt

Nicht überall, wo bio draufsteht, ist auch tatsächlich bio drin.

Nach Pferdefleisch in der Lasagne droht nun auch ein Eierskandal?  

Die Handelszeitung schreibt: „Droht auch der Schweiz ein Eier-Skandal?“

Wie die Staatsanwaltschaft dem der Zeitung bestätigte, stehen insgesamt rund 200 Bio- und koventionelle Betriebe im Visier der Behörden. Auch in Belgien und den Niederlanden seien Unternehmen betroffen. Dass in Deutschland falsch deklarierte Eier auch in den Schweizer Handel gekommen sind, ist nicht auszuschliessen.

Denn importierte Eier unterliegen nicht den Vorschriften des Dachverbandes Bio Suisse für Schweizer Bio-Betriebe. «In der Schweiz gilt für Bio-Produkte die gleiche Kennzeichnungspflicht wie in der EU», erklärt Jürg Jordi, Sprecher des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW), die Gesetzeslage.

Kein Vertrauen mehr in Bio?

Bio in ihrer Nähe unter www.knospehof.ch


Verlorene Eier – wiedergefunden


Pochierte Eier, hohe, alte Schule?

Pochiertes_Ei_angerichtet (19)

Pochieren ist gar nicht so einfach, wenn es richtig gemacht werden soll. Heute wird die alte „Grundzubereitungsart“ leider nicht mehr so oft verwendet.

Sous-vide

Junge Köche verwenden lieber digitalisierte „Bain marie`s“ und Vakuumbeutel um den Garprozess unter dem Siedepunkt zu halten.
Dies ist eine Art der Zubereitung „Sous-vide“, also unter Vakuum gegart, ist eine sehr schonende Zubereitung, genau wie das pochieren. Die Temperatur bleibt unter 100 Grad, zwischen 50 und 85 wird das Kochgut gegart.

Es gibt verschiedene Arten von „pochieren“

Pochieren im Fond mit wenig Flüssigkeiten.

Was? Fische, Fischfilets, Geflügelbrüste, Krustentiere, Weichtiere
Wie? In wenig Fond, mit Deckel Auf dem Herd oder im Ofen
Warum? Die kurz gehaltene Flüssigkeit wird für die Sauce weiterverwendet. Schonende Zubereitungsart für bindegewebsarme Nahrungsmittel

Pochieren im Wasser oder im Fond oder im Sud schwimmend.

Was? In Wasser: Eier, Brühwürste und Gepökeltes.
In Fond: Galantinen, Geflügel.
In Sud: Fische, Fischtranchen.
Wie? Schwimmend, auf dem Herd.
Warum? Langsames Garen ist gewährleistet. Zu groβe Hitze würde die Struktur der Nahrungsmittel ungünstig beeinflussen.

Pochieren im Wasserbad mit Bewegung.

Was? Cremen, Sabayon, Biskuitmasse, Buttersaucen, Parfait-Massen.
Wie? Masse in einer Rührschüssel schlagen; maximale Zugänglichkeit für den Schneebesen.
Warum? Durch das Wasserbad ist eine gleichmäβige Wärmeübertragung gewährleistet.

Pochieren im Wasserbad oder Steamer (drucklos) ohne Bewegung.

Was? Eierstich, gestürzte Cremen, Terrinen, Timbalen, Gemüseflans, Pudding, weitere Süβspeisen.
Wie? Für das Pochieren im Wasserbad Formen auf Papier stellen. (Schutz vor übermäβiger Kontaktwärme, erhöht die Standfestigkeit)

Im meinem heutigen Fall, wende ich das Pochieren im Wasser schwimmend an.

Pochierte Eier

Zutaten für 4 Personen

4 grosse Bio-Eier

11/2 Liter Wasser

1 dl Weisser Balsamico Essig

KEIN SALZ, das hemmt das Gerinnen des Eiweiss, aus meiner Erfahrung.

Zubereitung

Kartoffelpürée

Zutaten für 4 Personen

600 g Kartoffeln

40 g Butter

1 dl Milch

Salz, Muskat

Zubereitung

Blattspinat

Zutaten für 4 Personen

240 g Blattspinat (gefroren)

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/2 Weisswein

Salz, Pfeffer, Muskat und Senfkörner

Zubereitung

Bitte anrichten

 

Eine wunderschöne Variante, herrlich in der Zubereitung und toll im Geschmack.

Bon appétit

Euer Roger


Cannelloni con agnello


Amo Pasta – Pasta fatta in casa.

Cannelloni (29)

Heute stehen Cannelloni con agnello auf der Speisekarte bei der Familie Warna.

Die Italienische Küche ist einer der authentischsten Küchen die dieser Planet je gesehen hat.
Die Italiener kochen, wie sie leben.

Einfach, kreativ, mit wenig schniggschnagg und stressfrei.

Nudeln und Pasta so weit das Auge reicht.

Nudelvielfalt aus Italien

Ich werde kurz Euch die unterschiedlichen Italienischen Nudeln vorstellen. Vielleicht gibts die eine oder die andere Nudel die Euch inspiriert.

Es sind bekannte, oder vielleicht vergessene Klassiker der Italienische Weizenmehl-Eier Küche.

Tagliatelle oder Bandnudel

Wohl die meist verbreitete Nudel in Europa. Vielleicht sogar die beliebteste. Unterschiedliche Rezepte gibt es, aber eines haben sie gemeinsam. Wasser und Hartweizen. Tagliatelle sind einfach in der Herstellung und darum auch weit verbreitet. Farbenfroh kommen sie oft daher. Tagliatelle verdi – grüne Nudel, die mit gehacktem Spinat eingefärbt werden. Da gibt es noch die roten – Tagliatelle rosso. Mit Tomatenpüree eingefärbt bekommen sie so eine schöne Farbe. Speziell und etwas ungewöhnlich sind Tagliattele nero. Die Tinte des Tintenfisches sorgen für die Dunkelheit. Oft bekommt man im Detailhandel auch gemischte Nudel. Die bekannten „tre colore“. Sie ergeben ein tolles Bild ab auf einem Pastateller.

Cannelloni

Die Rohrnudel die sich mit Füllung präsentiert.

Traditionell mit Fleisch, Frischkäse oder Gemüse gefüllt.
Eingeschichtet in eine Backrohr feste Form, Sugo und Käse darüber und ab in den Ofen. Die Röhrennudel kocht somit in der Sauce.
Die Nonna sagt. Die Füllung auf den ungekochten Teig verteilen, rollen und ab in die Form.
Es gibt fertige Röhrennudeln die nur noch gefüllt werden müssen. Oh nein, das ist nix. Wenn selber machen, dann echt.
Wie man sie macht, dazu komme ich noch.

Conchiglioni

Die Muschel unter den Italienerinnen.
Obschon ich Italienisch spreche, ist die Muschelnudel ein Zungenbrecher für mich. Bis zu 6 cm gross können diese Muscheln aus Hartweizengriess sein. Die Conchiglioni ist die Pasta, die am meisten Sauce aufnehmen kann. Daher ideal, wenn eine Top-Bolo auf dem Herd steht.

Farfalle

Eine sehr bekannte Pasta. Jedoch wenige wissen, dass die Übersetzung der Nudel „Schmetterling“ heisst.
Macht Sinn, wenn man die Pasta sich ansieht, oder?
Einfach selber zu machen. Ein Quadrat aus dem Nudelteig schneiden. In der Mitte zusammendrücken, fertig ist. Eine wirklich dekorative Nudel, auch für Suppen und Salate.

Fettuccine

Diese Nudel sind wie der Anzug eines Italienischen Lebemann. Breit und Kurz. 🙂
Die Fettuccine kommen ohne Ei daher, also nur mit Hartweizengriess. Es gibt auch die schlanke Italienerin, die nennt Fettucelle.

Fusilli

Die saugende Spirale unter den Nudeln. Sie besitzt viel Oberfläche an der die Saucen sehr gerne haften bleiben.
Im Süden Italiens hatte man wohl Langeweile. Die Mama`s drehten Spaghetti`s auf Stricknadeln und dann wurden sie getrocknet. Fantastische Idee, oder nicht?

Lasagneblätter

Die Platten unter den Nudeln. Da war wohl keine Langeweile im Spiel, sondern Stress angesagt. 🙂
Wohl bekannt die Lasagne. Einfach, bitte frisch und selbstgemacht.

https://rwarna.wordpress.com/2013/11/15/lasagne-al-forno-fatte-in-casa/

Makkaroni

Zu Italienisch „Maccheroni“) oder zu griechisch Machoirionon, was bedeutet “ langer und hohler Grashalm.
Nach der Spaghetti, wohl die beliebteste Nudel im Italienischen Sortiment.
Zum Glück gab es Wege über die Alpen und die Maccheroni wurden in den Bergen zu einem Original kopiert. Ich liebe Älpler Makkaroni.

Penne

Die kurze unter den Röhrennudeln. Schräg abgeschnitten, glatt oder mit Rillen (Rigate) werden sie serviert. Ausgewählt oft für Aufläufe oder Salate. Da gibt es noch die kleine Schwester mit dem Namen „Pennette“, sie ist kürzer als die grosse Schwester.
Die Geheimwaffe für schnelles Essen, aber nicht minder fein.

Ravioli

Die Ligurische Tasche unter der Pasta – Kollektion.
Ich spreche hier nicht von der Hero Ravioli aus der Dose. Obschon dieses Doktrin aus der Jugend sich fest verankert hat.
Die edle Tasche aus dünnem Pastateig kann uneingeschränkt gefüllt werden. Ich habe so viele Variationen schon gesehen. Die kreativen sind hier gefragt.

https://rwarna.wordpress.com/?s=Ravioli&submit=Suchen

Spaghetti

Ich weiss nicht, ob ich hier noch was schreiben soll. Rituale wie Spaghetti nicht schneiden und wenn man ein Löffel nimmt, gilt man als Ausländer, sind wohl bekannt.
Eines ist aber klar. Spaghetti selbst gemacht ist eine Delikatesse unter den Pasta – Liebhaber.

http://www.youtube.com/watch?v=HuYebJcVIrE

Tortellini

Jetzt kommen wir zur knotigen Nudeln. Man weiss eigentlich gar nicht woher die Tortellini kommen. Eine langjährige Tradition haben sie am Gardasee.
Auf jeden Fall sind es ringförmige und gefüllte Nudelknoten. In Valeggio sul Mincio, werden die handgemachten Tortellini, bis heute hergestellt, verkauft und in den Restaurants verarbeitet.
Wie auch immer, woher die Tortellini kommen interessiert mich wenig. Sie sollte einfach nur aus der hauseigenen Produktion herkommen. 🙂

Nun habe ich Euch mit über 5460 Zeichen „Vollgetextet“ und dabei völlig vergessen, dass meine Cannelloni mit Lamm im Ofen sind.

Wie komme ich eigentlich mitten in der Adventszeit auf Pasta?

Der schuldige im absoluten positiven Sinn, ist Robert Sprenger.

(http://lamiacucina.wordpress.com/)

Seine „YUZU RAVIOLI“ haben meine Lust auf Pasta geweckt und die Speisekarte für heute Abend war noch nicht geschrieben. Nach kurzer Überlegung habe ich mich dann für die Cannelloni con agnello entschieden.

http://lamiacucina.wordpress.com/2013/12/19/yuzu-ravioli/

Mein Pasta – Teig ist immer gleich, für ALLE Pasta.

Es mag Diskussionen geben, dass es bessere Rezepte gibt. Ich verwende dieser Teig seit Jahren und habe nie ein Misserfolg damit gehabt.

Pasta – Teig

Zutaten für 4 Personen

300 g Weizenmehl
150 g Eier

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Lange Kneten, damit der Kleber des Mehls zum tragen kommt.

Minimalistisch? Kein Hartweizen blabla? NEIN. Die Kombination verwende ich mit allen Mehlarten die mir in die Finger kommen.

Der Teig lasse ich über Nacht im Kühlschrank sehr gut zugedeckt zur Ruhe kommen.

Ich nehmen den Teig aus dem Kühlschrank und gehe dann noch ein Espresso trinken, damit der Teig sich an die Zimmertemperatur gewöhnt hat.

Klassisch wird er durch die Nudel – Maschine getrieben. Im Fall von Cannelloni bis zur Stufe 2 herunter.
Den Teig korrekt in Rechtecke schneiden.

Lammfüllung

Zutaten für 4 Personen

2 Lammfilets
2 Mittelgrosse Tomaten
40 g Tomatenmark
2 Karotten
60 g Knollensellerie
20 g Senf
1 Teelöffel Pfefferminze
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehe
1 dl Rotwein
2 Esslöffel Mehl
4 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Cannelloni (1)

Ein Kasserolle aufsetzen und Olivenöl darin erhitzen.

Cannelloni (2)
Die grob gehackte Zwiebel und der Knoblauch andünsten.

Cannelloni (4)
Karotten und den Sellerie in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Sehr, sehr lange dünsten ohne Farbe zu geben.

Cannelloni (5)
Das Tomatenmark dazu geben und weiter dünsten. So lange bis sich die Säure gelöst hat.

Cannelloni (6)
Erst dann das gewürfelte Lamm dazu geben und würzen mit Senf, Salz und Pfeffer.

Cannelloni (9)
Am Schluss das Mehl dazu geben und etwas anrösten.

Cannelloni (10)
Ablöschen mit Rotwein und eindicken lassen.

Cannelloni (12)

Die Füllung auskühlen lassen, dass sie weiter verarbeitet werden kann.

Die Zusammensetzung

Cannelloni (14)

Den Pastateig durch die Pasta Maschine treiben.

Cannelloni (16)

Die Nudelblätter zurechtschneiden.

Cannelloni (20)

Die Lammfüllung an den Anfang aufbürden. Etwa drei Esslöffel.

Cannelloni (21)

Satt einrollen und den Teig trennen mit einem Schnitt.

Cannelloni (23)

Die Teigrolle auf der Schnittfläche in eine gebutterten, feuerfeste Form legen.

Cannelloni (26)
Mit einer Sugo, die mit geriebenem Parmesan und Basilikum angereichert wurde, überziehen. Es sollte kein Teig mehr freigelegt sein. Die Sugo wird natürlich mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Am Schluss noch Käse darüber streuen und im Ofen bei 180 Grad, etwa 40 Minuten Sichtbacken.

Jetzt habe ich keine Lust mehr weiter zu schreiben. Ich möchte nur noch Essen.

Cannelloni con agnello mit Rucolasalat, Parmesan und Cherrytomaten.
Wau, das ist ursprünglich. Besser geht es nicht mehr.

Saluti
Roger